Nach der Verschiebung des SWISSMANs 2020 auf den 26. Juni 2021 haben wir unglaublich viele sehr positive Rückmeldungen erhalten. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich für euer Verständnis und eure Unterstützung in Bezug auf unseren doch relativ frühen Entscheid bedanken. Das bedeutet uns sehr viel und motiviert uns, die Planung für den SWISSMAN 2021 mit vollem Engagement voranzutreiben. Wir freuen uns jetzt schon extrem auf ein Wiedersehen am SWISSMAN 2021!

Ganz herzlich bedanken möchten wir uns auch für eure Rückfragen bezüglich der finanziellen Situation unseres kleinen Anlasses. Gerne informieren wir euch darüber, dass das durch die Verschiebung entstandene Defizit wohl schmerzhaft, aber tragbar ist. An dieser Stelle geht ein grosses Dankeschön an unsere Partner und Sponsoren für ihre Treue und Unterstützung!

Ihr möchtet den SWISSMAN unterstützen? Das freut uns sehr! Ihr könnt dies auf einfachem Weg tun, indem ihr euch in unserem Onlineshop einkleidet. Wir haben tolle neue Artikel wie Hoodies, Poloshirts und Caps im Sortiment. Schaut doch einfach mal rein!

Es gibt viele, die Unterstützung sehr dringend nötig haben. Unter anderem Menschen in Regionen der Welt, die vom Tourismus abhängig sind. Der momentane Stillstand des internationalen Tourismus trifft sie unglaublich hart, da sie von einem Tag auf den anderen keine Arbeit mehr haben, um ihre Familien zu versorgen. Aus diesem Grund gehen vom 1. – 31. Mai 10% all unserer Shop Einnahmen zu gleichem Anteil an zwei Spendenprojekte in Nepal und auf den Philippinen. Die beiden Projekte stehen uns sehr nah, denn es sind Mitglieder der SWISSMAN Familie, welche durch ihre persönlichen Kontakte betroffene Familien vor Ort unterstützen.

Nepal

Wir haben auf Facebook darüber berichtet, dass Beat (Präsident SWISSMAN) und Cornelia Stadelmann sich mit einer Reise nach Nepal letzten November einen lang ersehnten Traum erfüllt hatten. Überwältigt von vielen Eindrücken und Begegnungen mit den herzlichen und bescheidenen Menschen dort kamen sie nach Hause.

SWISSMAN Präsident Beat und seine Frau Cornelia im Mount Everest Base Camp zusammen mit ihrem Guide Manoj und ihrem Träger Bikram

Bikram mit seiner Familie

Viele Menschen in Nepal können nur dank ihrer täglichen Arbeit Essen kaufen. Die von den Behörden sehr strikt umgesetzte Ausgangssperre spitzt die Lage armer Familien zusätzlich zu. Manoj Bakele, der Guide von Beat und Cornelia, hilft in dieser prekären Situation rund 30 Familien in Katmandu und den Bergdörfern und versorgt sie mit Reis und Gemüse. Mit 30 Franken Unterstützung kann eine Familie für einen Monat versorgt werden. Um ihn dabei zu unterstützen, haben wir einen Spendenlink eingerichtet. Jeder Zustupf wird sehr dankend angenommen!

Hier geht’s zu unserem Hilfsprojekt in Nepal

Philippinen:

“Es sind aussergewöhnliche Zeiten deshalb kommen wir mit einem aussergewöhnlichen Anliegen.” Ruedi Bolliger (SWISSMAN Finisher und Crew Mitglied)

Ruedi Bolliger mit seinem Supporter bei der Zielankunft des SWISSMAN 2015

Ruedi in den Philippinen

Im Juni 2015 haben wir Ruedi Bolliger mit viel Kuhglockengeläut um Punkt Mitternacht auf der Kleinen Scheidegg empfangen. Zweimal hat er uns danach als Crew Mitglied bei der Durchführung des SWISSMANs unterstützt, bevor er letzten Herbst auf die Philippinen ausgewandert ist. Aufgrund der aktuellen Lage hat er nun ein Spendenprojekt gestartet:

“Der Tourismus in den Philippinen ist durch das Covid-19-Virus zum Erliegen gekommen. So auch in Sipalay City, wo wir zuhause sind. In unserem Stadtteil, dem Barangay 4, leben 750 Familien, die bis zum Start der neuen Saison im Nov./Dez. ohne Einkünfte sein werden. Die Menschen hier leben in einfachsten Unterkünften in bescheidenen Verhältnissen. Wir haben bereits eine erste Aktion durchführen können, die Dankbarkeit war riesig. Wir verteilen den Reis in privater Aktion aber mit Hilfe des Barangay Captains (Bürgermeister). Ein Sack Reis à 50 kg kostet ca. 40 Euro. Da hier meist mehrere Generationen in Grossfamilien unter einem Dach leben, reicht das für wenige Wochen. Deshalb freuen wir uns, und auch unsere einheimischen Nachbarn, über jede Spende! Wir danken herzlich!”

Hier geht’s zu Ruedi’s Hilfsprojekt in den Philippinen

Take-away Rias Kloten

Hansruedi Nef war schon 2019 beim SWISSMAN dabei und auch 2020 wieder auf der Startliste. Wenn er nicht für den SWISSMAN trainiert, führt er ein kleines Gourmet Restaurant in Kloten. Erst vor Kurzem hat er das ganze SWISSMAN OK mit seinen hervorragenden Kochkünsten verwöhnt.
Wir freuen uns, dass er das Rias nun wieder geöffnet hat, wenn auch vorerst nur für Take-away.

Weiter Infos zum Take-away, der Gourmet Metzgete im Oktober und vielem mehr findet ihr hier: https://www.rias.ch/