//Strahlende Gesichter trotz bissigem Wind

Strahlende Gesichter trotz bissigem Wind

Der sechste SWISSMAN Xtreme Triathlon ist Geschichte. 239 Athleten aus 41 Nationen stellten sich der fordernden Strecke über 5500 Höhenmeter und 226 Kilometer. Als erster Mann hat Michał Rajca aus Polen die Ziellinie auf der Kleinen Scheidegg erreicht, bei den Frauen darf man Flora Colledge aus England gratulieren.

Abgesehen vom eisigen Wind, der die Athleten von Ascona bis auf die Kleine Scheidegg begleitet hat, waren die Wetterbedingungen für die sechste Austragung des SWISSMAN Xtreme Triathlons ideal: Strahlender Sonnenschein, gegen Abend vereinzelte Quellwolken mit Temperaturen von 5 bis 25 Grad.

Angefeuert vom Läuten der Schweizer Kuhglocken begaben sich die Athletinnen und Athleten am Samstag Morgen um 04:45 ins 20 Grad warme Wasser des Lago Maggiore. Pünktlich um 05:00 Uhr erfolgte der Startschuss. Nach der 3.8 km langen Schwimm-strecke von Brissago nach Ascona erfolgte der Wechsel aufs Rennrad. Von da verlief die Radstrecke mit 180 km über die Alpenpässe Gotthard, Furka und Grimsel. In Brienz erfolgte der letzte Disziplinwechsel. Die Laufstrecke auf der Marathondistanz von 42,2 km führte die Athletinnen und Athleten via Grindelwald auf die Kleine Scheidegg – total legte jeder Finisher 5500 Höhenmeter zurück.

Um 16 Uhr 23 als erster auf der kleinen Scheidegg war Michał Rajca aus Polen, er benötigte 11 Stunden und 23 Minuten für die gesamte Strecke. Auf Rajca folgten zwei Schweizer: Christian Rutschmann aus Herzogenbuchsee erreichte das Ziel um 17 Uhr 12 als zweiter, rund 19 Minuten vor dem dritten Gabriel Hopf aus Bellmund.

Um 18 Uhr 28 lief mit Flora Colledge aus England die erste Frau ins Ziel. Eine Stunde und acht Minuten später folgte die Hünenbergerin Jacqueline Schmid. Die dritte Frau auf der Kleinen Scheidegg war Julia Nikolopoulos aus Deutschland, die den Swissman in diesem Jahr zum sechsten Mal bestritten hat.
Von den 239 Athletinnen und Athleten, welche sich gestern der extremen SWISSMAN Strecke gestellt haben, haben 213 das Ziel auf der kleinen Scheidegg erreicht.

By | 2018-06-25T07:33:43+00:00 Juni 24th, 2018|Media|0 Comments

Recent Posts

Archive

Close