Mit den ersten kalten Wintertagen steht die Registration für den SWISSMAN Xtreme Triathlon 2020 vor der Tür. Vom 30. Oktober bis und mit 14. November können sich abenteuerlustige Athletinnen und Athleten aus aller Welt auf der offiziellen SWISSMAN Homepage registrieren und sich mit ein bisschen Glück einen der 250 begehrten Startplätze sichern.

Wer ihn kennt, der weiss: Der SWISSMAN ist kein Rennen, er ist ein Abenteuer.Vier Kantone, drei Alpenpässe, zwei Seen, ein Ziel, 226 Kilometer und 5700 Höhenmeter.Das ist die anspruchsvolle Strecke des SWISSMANS. Am Samstag, 20 Juni 2020 findet die achte Austragung des Langdistanz-Triathlons mit Kultstatus statt. Wer sich einen der limitierten Startplätze sichern kann, entscheidet das Los.

Mit Glück und Ausdauer zum Startplatz

Das Registrationsfenster bleibt in diesem Jahr vom 30. Oktober bis und mit 14. November geöffnet. Auf dem Weg zum Startplatz hilft neben der unerlässlichen Portion Glück auch eine gewisse Ausdauer. Athleten, welche sich bereits im Vorjahr erfolglos registriert haben, werden bei erneuter Registration speziell berücksichtigt. Ihr Name wird doppelt im Pot aufgeführt sein. Wenn es mit der Auslosung auch in diesem Jahr nicht klappen sollte, wird er im Folgejahr dreifach dabei sein. So steigen die Chancen auf einen Startplatz mit jeder weiteren Registration.

Einmal SWISSMAN, immer Swissman

Ist man erstmal Teil der SWISSMAN Familie, bleibt es bei vielen Athletinnen und Athleten nicht bei einer einmaligen Teilnahme. Viele von Ihnen kehren zurück, als Athlet, Supporter oder sogar als Crewmitglied. So wächst die Crew und mit ihr der Zusammenhalt der SWISSMAN Familie Jahr für Jahr.

Im Startfeld gilt: lokal vor global

Die lokale Verwurzelung des SWISSMANS wird in Anbetracht des stetig wachsenden, internationalen Interessens seit den ersten Tagen gefördert. Aus diesem Grund ist die Hälfte der Startplätze für Schweizer Athleten reserviert, die restlichen werden unter den weiteren Nationen verlost. Ende November werden die 250 ausgelosten Athleten benachrichtigt, im Januar 2020 wird die definitive Startliste veröffentlicht. Man darf gespannt sein, wer das Glück dieses Jahr auf seiner Seite hat.