/, News/Per Losglück zum Startplatz

Per Losglück zum Startplatz

Wer den Swissman Xtreme Triathlon kennt, der weiss: Herbstzeit ist Registrationszeit. In wenigen Tagen öffnet das Anmeldefenster für den Swissman Xtreme Triathlon 2019. Vom 1. bis und mit 15. November können sich abenteuerlustige Athletinnen und Athleten aus aller Welt auf der offiziellen Swissman Homepage registrieren und sich mit ein bisschen Glück einen der 250 begehrten Startplätze sichern.

Am Samstag, 22. Juni 2019 findet die siebte Austragung des Swissman Xtreme Triathlons statt. Nach den perfekten Bedingungen vom letzten Jahr wird die Swissman Crew auch 2019 alles dafür geben, den Swissman Xtreme Triathlon für jede Athletin und jeden Athleten zu einem unvergesslichen Abenteuer werden zu lassen. Eine gute Grundlage hierfür bildet die anspruchsvolle Strecke: Der Langdistanz-Triathlon mit 226 Kilometern und 5500 Höhenmetern führt die Athleten von den Palmen im Tessin über drei Alpenpässe ins Berner Oberland bis hoch zum ewigen Eis der Jungfrau Region.

Ausdauer ist Trumpf, nicht nur im Sport

Die Vorbereitungen für dieses aussergewöhnliche Abenteuer beginnt für die Crew, vor allem aber für die Athleten und ihre Supporter schon viele Monate zuvor, wenn im November des Vorjahres das Registrationsfenster für die Auslosung der begehrten Startplätze öffnet.

Um sich einen Startplatz zu sichern, hilft neben der unerlässlichen Portion Glück auch eine gewisse Ausdauer. Athleten, welche sich bereits im Vorjahr Registriert haben, jedoch keinen Startplatz bekommen haben, werden bei erneuter Registration speziell berücksichtigt. Ihr Name wird doppelt im Pot aufgeführt sein. Wenn es mit der Auslosung auch in diesem Jahr nicht klappen sollte, wird er im Folgejahr dreifach dabei sein. So steigen die Chancen auf einen Startplatz mit jeder weiteren Registration.

Familiäre Atmosphäre, bekannte Gesichter

Für viele Athletinnen und Athleten bleibt es nicht bei einer einmaligen Teilnahme am Swissman. Einige von Ihnen kehren zurück, sei es als Athlet, Supporter oder sogar als Crewmitglied, so wie Thomas Müller aus Stallikon: „2018 habe ich zusammen mit meiner Partnerin die Seiten gewechselt. Man hat einfach das Gefühl, beim Swissman immer willkommen zu sein, sei es als Athlet oder als Helfer

Es gibt keinen Anlass, der auch nur annähernd solche Emotionen auslöst wie der Swissman, und da gebührt der gesamtem Organisation ein grosses Danke“ berichtet Müller im Rahmen der Swissman Night 2018. Nach zweimaliger Teilnahme als Athlet war er beim letzten Swissman erstmals als Teil der Crew mit dabei.

Swissness bis ins Startfeld

Der Swissman ist schweizerisch durch und durch. Das soll sich auch im Startfeld abbilden: Die Hälfte der Startplätze ist für Schweizer Athleten reserviert, die restlichen werden unter den weiteren Nationen verlost. Ende November werden die 250 ausgelosten Athleten benachrichtigt, im Januar 2019 wird die definitive Startliste veröffentlicht. Man darf gespannt sein, wer das Glück dieses Jahr auf seiner Seite hat.

By |2018-10-30T11:29:32+00:00Oktober 30th, 2018|Media, News|0 Comments

Recent Posts

Archive

Close