/, News, Race Info/48 Stunden bis zum Startschuss

48 Stunden bis zum Startschuss

Der SWISSMAN Xtreme Triathlon, ein Langdistanz-Triathlon mit Kult-Status, findet am kommenden Samstag, 23. Juni 2018 zum sechsten Mal statt. Sechs Jahre SWISSMAN, das sind sechs Jahre intensive Erlebnisse, sechs Jahre einzigartige Abenteuer, sechs Wettkämpfe, die man nicht vergisst. Die fordernde Strecke über 226 Kilometer und 5500 Höhenmeter führt die 250 Athleten von den Palmen im Tessin über drei Alpenpässe ins Berner Oberland bis hoch zum ewigen Eis der Jungfrau Region.

Am Samstag, 23. Juni 2018, fällt auf der Isola di Brissago im Lago Maggiore um fünf Uhr morgens zum sechsten Mal der Startschuss zum SWISSMAN Xtreme Triathlon. Die Athleten starten mit 3.8 Kilometer Schwimmen in den Tag, wechseln anschliessend auf die 180 Kilometer lange Radstrecke über Gotthard-, Furka- und Grimsel-Pass, um im Anschluss den Wettkampf mit einem Berglaufmarathon von Brienz auf die Kleine Scheidegg abzuschliessen. Dabei steht eins fest: Den Swissman vergisst man nie. Dafür sorgen die sagenhaften 226 Kilometern und 550 Höhenmetern, die es zu bewältigen gilt, in Kombination mit der atemberaubend schönen Schweizer Landschaft, dem lebhaften Publikum, dem motivierenden Gemeinschaftsgefühl, dem rudimentären Support und der extremen Witterung. Die überwältigende Freude beim gemeinsamen Zieleinlauf mit dem Supporter ist garantiert.

Nationenreiches Startfeld dank internationaler Ausstrahlungskraft

Athleten aus über 50 Ländern haben sich dieses Jahr um einen Startplatz beworben, nur ein Viertel von ihnen hat einen der 250 SWISSMAN-Startplätze bekommen. 41 Nationen wird die SWISSMAN Crew am nächsten Samstag in Ascona willkommen heissen. Darunter sind nordischen Destinationen wie Norwegen oder Kanada, aber auch tropische wie Brasilien und Südafrika.

Abenteuer und Atmosphäre an erster Stelle
Auch unter Athleten gilt: Am SWISSMAN kämpft man miteinander, nicht gegeneinander. So wird der SWISSMAN nicht nur für die Beteiligten zum Abenteuer, sondern auch für die Zuschauer am Streckenrand. Und obwohl der Wettkampf ohne offizieller Zeitmessung stattfindet, darf man gespannt sein, wie sich die Elite Athleten in diesem Jahr schlagen werden. Mit dabei sind unter anderem der Schweizer Gabriel Hopf (Belfort Triathlon Mitteldistanz 2017 Rang 10; Murten Triathlon Mitteldistanz 2017 Rang 3; Swissman 2017 Rang 2; Aubonne Triathlon 2017 Rang 1), der Schwede Johan Hasselmark (Adventure Racing World Champs Rang 4; Celtman 2014 Rang 1 und Celtman Gesamtzeit Rekordhalter), die fünffache Swissman Finisherin Julia Nikolopoulos aus Deutschland und die Kanadierin Richele Frank (Haute Route Pyrenees 2017 Rang 5; Ironman Chattanooga 2016 Rang 1; Canadian Masters National Time Trial 2017 Rang 1) sowie Flora Colledge (England) und Cristina Cominardi (Italien).

Schweizerisch mit Leidenschaft und Herzblut
Obwohl Athleten aus 41 Verschiedenen Nationen beim Swissman starten, ist der Extrem-Triathlon durch und durch schweizerisch: Eine Gruppe Freunde aus Winterthur haben 2013 den Swissman ins Leben gerufen. Inspiriert durch ihre Teilnahme am Norseman Xtreme Triathlon in Norwegen, stellten sie innert zwei Jahren mit dem SWISSMAN Xtreme Triathlon ein schweizerisches Pendant auf die Beine. Die gesamte Organisation beruht Jahr für Jahr auf freiwilliger Arbeit: Die zehnköpfige Organisationscrew und die vielen freiwilligen Helfer arbeiten mit viel Herzblut und Leidenschaft für ein perfekt organisiertes Rennen. So gelingt es ihnen jedes Jahr, den Teilnehmern, Supportern und Zuschauern das Alpenland von seiner schönsten und extremsten Seite zu präsentieren und ein unvergessliches Erlebnis in der Schweiz zu bieten.

By |2018-06-21T06:24:12+00:00giugno 21st, 2018|Media, News, Race Info|0 Comments

Recent Posts

Archive

Close