Archive

Philipp’s SWISSMAN Story 2014-10-24T19:58:51+00:00

[vc_row][vc_column width=“1/1″][heading]

Philipp’s SWISSMAN Story

[/heading][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]brack3

jaaa… es fällt mir sehr schwer, die Emotionen, das Erlebte in Worte zu fassen. Es sind alles irgendwelche Superlative, und trotzdem sind es nicht die richtigen Worte für diesen Anlass, diesen Tag.

Angefangen bei der Idee, der Strecke, euer Team, der Organisation, die Teilnehmer, die Supporter, dem Wasser, der Berge, dem Wetter… ich schreibe und erzähle immer in der „wir“-Form, ohne Supporter (Natascha) wäre es nur halb so schön gewesen…

als Hobbysportler stehst du am Start mit dem Ziel, das Ziel zu erreichen. Ich hatte nie Zweifel, dass uns dies nicht gelingen würde – also hatte ich auch mir selber den Wunsch gestellt, das Ziel bei Tageslicht zu erreichen und ein Zielfoto ohne Blitzlicht zu machen. Was uns mit 21.10uhr auch superpünktlich gelungen ist. Dann rechne ich mir aus, wie lange wir unterwegs waren… aha, 16stunden. Krass, denke ich mir… und wann war der Erste (nicht der Sieger), der erste im Ziel ? 16.37 Uhr… boah.noch krasser… sensationell. abartig. unglaublich. Kurzes Überlegen wo wir Zeit verloren haben? hmmm, überall… bigsmile.vergessen,geniessen…

Sport setzt Stoffe in unserem Körper frei, die wir als Glückshormone bezeichnen können. Welche Hormone auf der Kleinen Scheidegg, nach 16 Stunden, in uns freigesetzt wurden, wissen wir nicht – aber es fühlte sich so was von gut an… und genau diesen Moment zusammen zu teilen ist und bleibt unbeschreiblich und unvergesslich.

SWISSMAN. Sensationelle Sache. Absolut empfehlenswert. Teilnehmer des ersten SWISSMAN gewesen zu sein, macht mich unglaublich stolz. Ich hoffe, die Geschichte wird weitergehen!

Und wir können ewigs erzählen, an der ersten Ausgabe dabei gewesen zu sein. 53 teilnehmer plus Supporter, hartgesottene Triathleten, Ausdauersportler und solche wie wir, die das Leben geniessen und Freude an der Bewegung haben – gemeinsam, eine strecke – ein ziel. einige schneller, andere etwas länger – aber jeder für sich sein eigener Sieger. Zusammen von Samstagmorgen bis Sonntagmittag. Ganz grosses Kino…

Ich habs mir etwas einfacher gemacht und nach passenden Zitaten gesucht, die irgendwie, irgendwo, irgendwann an diesem Tag irgendwie, irgendwo, irgendwann gepasst haben……

„Man liebt das, wofür man sich müht, und man müht sich für das, was man liebt.“
Erich Fromm (1900-80)

„Unsere größten Erlebnisse sind nicht unsere lautesten, sondern unsere stillsten Stunden.“
Jean Paul (1763-1825)

„Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft.“
Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916)

Liebe SWISSMAN-Crew. Grosses Kompliment. Grossartige Menschen, Grossartige Sache…
Jeder einzelne Franken der 500 würde ich sofort wieder investieren, dies zu erleben….

Ganz herzlicher gruss und ( so „abartig“ dies auch tönt )
D A N K E, das wir teil dieser Geschichte sein durften.
Philipp „Bippo“ Brack und Natascha[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][social_buttons facebook=“true“ twitter=“true“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][fancy-ul icon_type=“font_icon“ icon=“icon-backward“ color=“Accent-Color“ enable_animation=“true“]

[/fancy-ul][/vc_column][/vc_row]

Close